index,follow

Spendentriathlon erhält Dorhbrief

20.03.2016 10:50

Deutschlands einziger Non Profit Spenden-Triathlon am 5. Juni 2016 hat einen Drohbrief mit rechtsgerichtetem Kontext gegen Flüchtlinge und Migranten erhalten. Der anonyme Brief wurde am 11. März per Post zugestellt. In dem Schreiben wird die Veranstaltergemeinschaft aufgefordert, den Start von Flüchtlingen und Migranten zu unterlassen.

Seit 2015 bietet Charity Triathlon Büdingen kostenfreie Startplätze für diese Menschen an, um die Integration in die Gesellschaft zu fördern. Hier geht es nicht um sportliche Ziele, sondern um das Kennenlernen und das Miteinander von Menschen unterschiedlicher ethnischer Herkunft. In gemischten Staffeln starten hier Sportler und Flüchtlinge gemeinsam.

„Verblendung und Ignoranz muss man nicht weiter kommentieren“, so Markus Reutzel vom Organisationteam. Die Veranstaltung wird wie geplant durchgeführt. „An diesem 5. Juni sind genügend vernünftige Menschen vor Ort, um angemessen auf eventuelle Störungen zu reagieren! Wir bauen hier auch auf die Solidarität der Büdinger Bürger und der politisch Verantwortlichen.“

Der Vorgang wurde über die Polizei in Büdingen an die Staatsanwaltschaft weitergeleitet.

Zurück